November 17, 2019 Stefan

Alkohol und Fitness: Wieviel darf ich trinken?

Das ist wohl eines der Themen, die sehr viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und entsprechend kriege ich viele Fragen dazu. Daher habe ich mir überlegt, dass ich einfach in diesem Artikel das Thema Alkohol & Fitness in allen Facetten einmal erkläre. Von vorn herein muss ich natürlich sagen, dass Alkohol einfach scheiße ist, egal, ob du abnehmen willst, oder Muskeln aufbauen. Doch so einfach will ich es mir nicht machen und erkläre dir die einzelnen Punkte, die du beachten solltest. Dabei werde ich mich nicht in die Biochemie hinter dem Alkoholkonsum hineinsteigern, sondern konzentriere mich auf die bekannten Faktoren, die Alkohol zu deinem Fitnessfeind machen.

Punkt #1: Alkohol hat viele Kalorien

Viele wissen das nicht, doch Alkohol ist ein sehr kalorienreiches Produkt. Es hat 7 Kalorien pro Gramm. Zum Vergleich: Kohlenhydrate haben 4, Proteine auch 4 und Fett 9 Kalorien pro Gramm. Damit platziert sich Alkohol ganz knapp hinter Fetten und bringt dabei deinem Körper rein gar nichts, während es doch abgebaut werden muss. Wenn du abnehmen willst, dann musst du darauf achten, dass du ein Kaloriendefizit hat. Da wird Alkohol nicht gerade dein Freund sein. Zusätzlich kommt dazu, dass wir selten reinen Alkohol trinken, wie Vodka zum Beispiel. In der Regel bestellst du dir im Club, oder einer Bar einen Jacky Cola, Gin Tonic, oder andere Mischgetränke, die jede Menge Zucker enthalten. Damit hast du dann wieder zusätzliche Kalorien aufgebaut. In meinem Artikel mit den 5 wichtigsten Abnehmregeln habe ich bereits darüber geschrieben.

Punkt #2: Unnötiger Zusatz

Die Kalorien, die du aus dem Alkohol beziehst, kommen zu deinen über den Tag konsumieren Kalorien oben drauf. Wenn du ein alkoholisches Getränk trinkst, dann würdest du das definitiv nicht als “Mahlzeit” verzeichnen, oder? Es ist sogar schlimmer, als ungesundes Essen. Wenn du die Entscheidung zwischen einer gesunden, kalorienarmen Mahlzeit und Fastfood hast, dann gibt es da zwar einen Unterschied bei aufgenommenen Kalorien, doch in jedem Fall würdest du eine Mahlzeit zu dir nehmen und diese Mahlzeit würde dich sättigen. Mit Alkohol hingegen wirst du kaum deinen Hunger stillen können. Sogar umgekehrt, denn…

Punkt #3: Miese Entscheidungen

Der Konsum von Alkohol führt in der Regel zu einer weiteren ungeplanten Mahlzeit. Du kennst diese Situation bestimmt nur allzu gut. Du feierst im Club, trinkst viel Alkohol und wenn du rauskommst, dann hast du erst einmal richtig Hunger. Generell würdest du im angeheiterten Zustand eher zu Fastfood, als zu einer gesünderen Alternative greifen, denn in dem Moment ist dir das irgendwie egal. Du würdest nicht um 3 Uhr nachts zum Dönerladen am Bahnhof laufen, wenn du nicht davor jede Menge Alkohol getrunken hättest.

Punkt #4: Dehydration

Ich habe einen Onkel, der zu jedem Gläschen Vodka immer ein Glas Wasser getrunken hat. Warum? Weil er weiß, dass Alkohol dem Körper Flüssigkeit entzieht. Du kennst es gerade vom Bier – da musst du öfter aufs Klo rennen, als sonst. Das liegt daran, dass der Alkohol die Nieren dazu bringt, mehr Wasser auszuscheiden. Wenn man das nicht im Hinterkopf behält, dann ist man schnell dehydriert. Vor allem macht sich das dann nachts bemerkbar. Du wachst auf und hast dann mächtigen Durst und morgens noch mächtigere Kopfschmerzen, die unter anderem dem Flüssigkeitsverlust zu verdanken sind. Wenn du dehydriert bist, dann wirst du an diesem Tag auch kein gutes Training durchführen können. Deine Muskeln brauchen nämlich auch Wasser, um richtig arbeiten zu können. Trinke daher viel Wasser, wenn du schon Alkohol trinkst.

Punkt #5: Alkohol ist Gift

Das hast du bestimmt schon tausendmal gehört – Alkohol ist Gift für den Körper. Doch hier musst du genauer hinschauen. Alkohol ist tatsächlich ein Stoff, der vom Körper aktiv abgebaut wird, weil dieser schädlich für das System ist. Und genau dafür lässt der Körper dann alles andere stehen und liegen. Da ist nichts mehr mit Muskelaufbau oder Fettabbau, solange Alkohol in der Blutbahn ist. Genau deswegen passen Fitness und Alkohol überhaupt nicht zusammen.

 


FOLLOW MY LEAD – ICH HELFE DIR BEI DEINEN ZIELEN

Für den richtigen Start solltest du dir zu aller erst das Grundwissen für dein Training und deine Ernährung aneignen. Dadurch erhältst du ein solides Fundament, um anschließend kontinuierlich an deinen Zielen zu arbeiten. Für diesen Zweck habe ich zwei E-Books veröffentlicht, welche dir die benötigten Basics vermitteln.

Nachdem du Phase 1 absolviert hast und das Grundwerkzeug des Trainings und der Ernährung beherrscht, kannst du mit SWEAT QUAD den nächsten Schritt machen. In meiner Hands-On Coaching Gruppe verbessern wir gemeinsam deine Trainings-Perfomance, kreieren deinen Look, bringen deinen Alltag auf Vordermann und arbeiten an deiner Ernährung.

Angekommen in Phase 3, erwarten dich meine Programme, die auf höchste Performance und bestmögliche Resultate in ausgelegt sind. Du kommst dabei nicht nur an deine Grenzen, sondern erzielst auch erstaunliche Ergebnisse in kürzester Zeit.

Punkt #6: Hormone

Dieser Punkt ist dann doch etwas wissenschaftlicher. Es geht nämlich darum, dass regelmäßiger Alkoholkonsum deinen Hormonspiegel durcheinander bringt. Vor allem bei Testosteron wirst du eine deutliche Abnahme haben. Testosteron ist das männliche Geschlechtshormon und fördert unter anderem den Muskelaufbau. Da ist es für deine Fitness natürlich nicht besonders günstig, wenn du durch Alkohol deinen Testosteronspiegel senkst. Dabei geht es auch hier nicht um Hin-Und-Wieder-Mal mit den Freunden einen trinken, sondern um regelmäßigen Konsum – Woche für Woche.

Was tun? Es geht doch nicht ohne?

Ich kann noch so viele Punkte aufführen, warum Alkohol schädlich ist, aber wir kommen immer wieder zu demselben Fazit. Es geht irgendwie nicht ganz ohne, was soll man denn da tun? Alkohol ist bei uns kulturell so tief verankert, dass es für die meisten von uns undenkbar ist, komplett auf Alkohol zu verzichten. Wie läuft das immer ab: Ob Silvester oder Hochzeit – du willst auch mit anstoßen. Auf deinem eigenen Geburtstag kommst du kaum drum herum zumindest mal ein-zwei Bier zu trinken. Es gibt sehr viele kulturelle Events, auf denen du einfach Alkohol trinkst. Jetzt stellt sich die Frage, wie du das mit deinem Fitness-Lifestyle kombinierst, ohne immer die “Spaßbremse” zu sein. Ich selbst trinke sehr wenig Alkohol, doch es gibt nun mal Events, auf denen ich auch trinke. Man möchte ja nicht immer der “gesundheitsfixierte Besserwisser” sein. Und daher kannst du…

Es einfach planen

Verzichte auf Alkohol. Such dir aber einfach ein paar Events im Jahr aus, an denen du trinken wirst. Dazu kann zum Beispiel Silvester gehören. Das kommt nur einmal im Jahr. Genauso, wie dein eigener Geburtstag. Du kannst dir auch die Regel nehmen, auf Hochzeiten zu trinken. Wenn du keine riesige Familie und Freundeskreis hast, dann wirst du auch nicht auf 20 Hochzeiten im Jahr trinken müssen. Vermeide es aber, auf allen Geburtstagen zu trinken. Selbst bei einem kleinen Freundeskreis wirst du dann einfach das ganze Jahr lang trinken. Mach den Alkoholkonsum zu etwas Besonderem. Such dir die Events aus, wo du sagen kannst – “Ja, da lohnt es sich definitiv zu trinken”.

Die Menge macht das Gift

Und selbst, wenn du dich entscheidest zu trinken, heißt das noch lange nicht, dass du dich abschießen musst. Da kannst du 2-3 Bier trinken, statt noch zusätzlich 4-5 Shots und 3 Cocktails. Da muss man auch für sich ein wenig Schadensbegrenzung betreiben. Auch was die Kalorien angeht, werden 2 Bier weniger auf die Wampe bringen, als 5 Mischgetränke.

Alkohol als Schlafmittel?

Dann gibt es aber noch ein Thema, das für mich einfach schräg ist. Ich habe schon von ein paar Leuten gehört, dass sie Alkohol trinken, um besser schlafen zu können. Wenn man Schlafprobleme hat, dann ist Alkohol aus vielen Gründen eine seltsame Lösung. Wenn die Schlafprobleme wirklich heftig sind, dann sollte man vielleicht zum Arzt gehen und sich untersuchen lassen, denn Schlaf ist einfach sehr wichtig für die Gesundheit und das normale Funktionieren im Alltag. Wenn man einfach leichte Probleme mit dem Einschlafen hat, dann wird Alkohol auf Dauer mehr Schaden, als Nutzen erzeugen. Da gibt es auch andere Mittel, die man zum Entspannen und Einschlafen verwenden kann. Zum Beispiel gibt es da das CBD Öl, das super gut als Einschlafhilfe dienen kann, aber kein Leberversagen bei langfristiger Anwendung mit sich bringt. Kontrolliere wann, wieviel und warum du trinkst. Nur so wirst du deine Fitness auf hohem Level halten können.